VICE Feature - Equal pay day

I was fetured in VICE Magazine

Letzte Woche durfte ich Teil einer großartigen Ausgabe des Vice Magazines sein und heute erzähle ich dir warum das auch für dich interessant sein könnte.

Kennst du das, das du seit Jahren darauf hinarbeitest einen sichtbaren Beitrag zum aktuellen Zeit geschehen zu machen, mit deinen Ansichten, deiner Meinung, deinen Entdeckungen und deinen Vorschlägen für etwas Besseres? Du hast evtl. auch die letzten Jahre viel Zeit, Geld und Energie in dich und deinen Weg gesteckt und fragst dich immer mal wieder ob sich das ganze überhaupt lohnt? All die ungesehene Arbeit, die Morgenden an denen du durch eine Panik Attacke aufwachst weil du dich ungenügend fühlst - du denkst dir, ich sollte mehr machen, cooler sein, mehr lesen, mehr schreiben, netter sein, auftreten, die Instagram Stories regelmäßiger bespielen etc.

Kennst du das? Hast du einen von diesen Gedanken schonmal gedacht? Wenn ja dann bist du nicht alleine.

Das ist mein Leben gewesen und teilweise ist es das immer noch - in den Zeiten von Social Media ist es für mich ein Segen und ein Fluch und extrem schwierig mich auf mich und meinen persönlichen Wachstum zu konzentrieren (deshalb bin ich auch Life Coach geworden- because I know the drill) . In einer Welt in der man zu jeder Zeit alles haben kann , Input, Unterhaltung, Musik, Gespräche, etc. habe ich mich vor ca. 5 Jahren gefragt welchen Mehrwert ich bringen will und kann und seit dem sammele ich Erfahrungen zu allen möglichen Themen des Lebens - mit eine der größten Leidenschaft ist das Thema : Frauenpower, Feminismus & Gleichberechtigung. Und zu diesem Thema habe ich etwas in einem meiner absoluten Lieblings Magazine auf der ganzen Welt etwas beitragen können.

Es ging um das Thema “ Equal Pay - gleiches Gehalt für Männer und Frauen”

In meiner Arbeit als Coach helfe ich vorallem Frauen dabei sich von innen heraus in ihrem eigenen Selbstbild & -wert bestärkt zu fühlen in dem wir eine (noch) allgemein gültige Realität auf den Kopf stellen die auf Angst, Mangel und Ausbeute basiert und wir die tiefer liegende Wahrheit von einem freundlichen, reichen und fairen Leben erkennen.

Ein wichtiger Punkt über den ich mit meinen Klienten in meinen Coachings spreche ist tatsächlich der des “Verdienens” und das in jedem Lebensbereich. Vor allem Frauen werden oft in dem Bewusstsein sozialisiert das sie nichts zu fordern haben und somit nicht das “verdienen” was sie wirklich wollen - ein MinderWERTIGkeitsgefühl stellt sich ein, was sich im Laufe des Lebens in Gesundheit, Beziehungen, Beruflicher Erfüllung und Gehältern wiederspiegelt. Um eine Veränderung auf dem Arbeitsmarkt zu sehen müssen wir, jede Einzelne und Kollektiv neu definieren was wir wirklich wollen und was uns “verdienend” macht das Gute in unserem Leben aktiv zu erlauben. Wir müssen ein Paradigmen Wechsel vollziehen in dem wir zu der Realisierung kommen, das jeder Mensch es verdient hat für seine Leistung, Talente und Leidenschaft einen angemessenen Gegenwert zu bekommen was ein Leben in Fairness und Gerechtigkeit wiederspiegelt. Für jeden Menschen auf der Oberfläche der Erde.


Also mein Beitrag zur Veränderung der Gehaltslücke als auch zu allen anderen sozialen Angelegenheiten liegt im Lehren dieser spirituellen Prinzipien zur Veränderung des eigenen Selbstbild - vor allem wir als Frauen müssen uns erlauben unsere eigenen Visionen zu kreieren und das einzufordern was uns fairer Weise zusteht - denn wer entscheidet darüber wer was verdient hat?

Hier ist der Link zum Artikel

Viel Spaß beim lesen

Deine Ama

https://i-d.vice.com/de/article/eve94w/equal-pay-day-gender-gap-frauen-meinung

Screenshot_20190404_143614.jpg

My Breakthrough out Loud

Cultural Advantage